In Berichten um die angebliche Mißhandlung eines jüdischen Professors durch Polizisten in Bonn zitieren sowohl die Rheinische Post als auch der Kölner Stadtanzeiger am 11.9.2018 RA Arnold als Verteidiger der Beamten, der die Vorwürfe zurückweist.

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in der Ausgabe vom 20.2.2018 über die Verschwendung von Steuergeldern bei der Rückforderung von überzahlten Bezüge und zitiert hierbei RA Arnold.

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet ausführlich über die wachsende Gewalt gegen Polizeibeamte und zitiert hierbei RA Arnold als Experten für die Vertretung von verletzten Polizisten.

Im Sommer 2017 wird RA Arnold zum beisitzenden Richter beim Richterdienstgerichtshof NRW, der beim OLG Hamm gebildet ist, ernannt. Er entscheidet damit über Disziplinarverfahren gegen Richter und Staatsanwälte mit.