Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in der Ausgabe vom 20.2.2018 über die Verschwendung von Steuergeldern bei der Rückforderung von überzahlten Bezüge und zitiert hierbei RA Arnold.

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet ausführlich über die wachsende Gewalt gegen Polizeibeamte und zitiert hierbei RA Arnold als Experten für die Vertretung von verletzten Polizisten.

Im Sommer 2017 wird RA Arnold zum beisitzenden Richter beim Richterdienstgerichtshof NRW, der beim OLG Hamm gebildet ist, ernannt. Er entscheidet damit über Disziplinarverfahren gegen Richter und Staatsanwälte mit.

Im März 2017 informiert RA Arnold mit einem Vortrag die Mitglieder GdP beim LKA NRW über Neuerungen im Beamtenrecht.

Im März 2017 hat RA Arnold als Sachverständiger für Beamtenrecht in einer Anhörung des Innenausschusses des Landtages NRW zur Gesetzesänderung der umstrittenen Frauenförderung Stellung genommen.

Im Januar 2017 hat Rechtsanwalt Arnold die Mitglieder der GdP Bonn über den rechtlichen Stand der umstrittenen Frauenförderung in NRW informiert.

Im Januar 2017 hat Rechtsanwalt Arnold die Mitglieder der GdP Bergisches Land über Schmerzensgeldansprüche von verletzten Polizisten informiert.

Im November 2016 hat Rechtsanwalt Arnold an der Hochschule des Bundes einen Vortrag zu Gewalt gegen Polizeibeamten vor studierenden der Bundespolizei gehalten.

Im Oktober hat Rechtsanwalt Arnold als Referent bei der Disziplinarverteidiger-Tagung der GdP über Verteidigungsstrategien vorgetragen.

Im September 2016 hat Rechtsanwalt die Ermittlungsführer der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin in Disziplinarverfahren im Umgang mit einem „fairen“ Verfahren geschult